Donnerstag, 19. Mai 2016

Fantasy Basel 2016

GUTEN ABEND
Die Welt ist eine Scheibe. Sie steht auf den Rücken von vier Elefanten, die wiederum auf einer riesengrossen Schildkröte durchs Weltall getragen werden, aber das wisst ihr natürlich alles schon, wenn ihr Terry Pratchetts Scheibenweltromane kennt. (Wenn ihr sie nicht kennt, solltet ihr das ändern!) Auf der Scheibenwelt kann man allerhand merkwürdigen Gestalten begegnen, wenn man Pech hat, auch dem Tod. Obwohl, eigentlich ist der Scheibenwelt-Tod ja ein sympathischer Zeitgenosse und sehr menschlich. Er hat ausserdem eine Enkeltochter, die Susanne heisst und manchmal für ihn einspringen muss.
Nun, Basel liegt leider auf der Rundwelt, aber auch hier traf man vor ein paar Tagen auf eine Menge merkwürdiger Wesen: Genau, es war wieder Fantasy Basel ("The Swiss Comic Con", wie die Veranstaltung sich selbst nennt). Und Dominik und ich waren als Tod und Susanne unterwegs.

Am Freitag waren wir mit Lukas dort, der unsere Sensen gemacht hatte. Falls ihr auch mal Bedarf nach einer Rüstung, einem Schwert oder ähnlichem haben solltet: Er nimmt unter seiner Facebook-Seite Aufträge entgegen: Ri'saads-Manufaktur. Zu den Kostümen: Die Tod-Maske hat Dominik selbst modelliert, ausser den Augen. Alles Genähte stammt von mir. Ich möchte gerne noch einen Post machen, indem ich etwas genauer auf das Nähen eingehe, ich hoffe, ich finde bald die Zeit dazu. Aber heute soll es vor allem um die Convention gehen.
Wir und Lukas (als Dark Eldar)
Tie Fighter aus Star Wars, gebaut von Project X1
Die Fantasy Basel ist seit ihrem Beginn im letzten Jahr stark gewachsen, sowohl was die Besucher angeht wie auch von der Ausstellungsfläche her. Trotzdem hatte ich das Gefühl, dass wir weniger gesehen haben als letztes Jahr. Vielleicht waren wir auch nur einfach gemütlicher unterwegs.
Eine der ersten Adressen, die wir ansteuerten, war das Cospital. Dieses Jahr gab es nämlich eine Art Erste-Hilfe-Station für Cosplays, bei denen irgend etwas kaputt gegangen ist. Die Leute dort waren klasse, sie haben es fertig gebracht, eine gebrochene Lötstelle ohne Lötkolben wieder zu flicken! Danach strahlten Tods Augen buchstäblich wieder...

Am Samstag besuchten wir einen Vortrag der beiden Cosplayerinnen Yaya Han und Calssara. Sie sprachen über Cosplay Etiquette, beantworteten aber am Schluss auch noch Fragen zu Cosplay allgemein. Beide haben wunderbare Internetseiten:
Ich bewundere ihre Kostüme, und auch, wie produktiv beide sind und finde es spannend, wie sie ihre Kostüme erklären O_O.

Zwei weitere Vorträge waren der Science Slam (welche Aspekte der Science Fiction sind wissenschaftlich betrachtet bald möglich?) und Bernd Greisingers Vortrag über Tolkiens Sprachen in Mittelerde. Beides war interessant, nur leider war der Raum nur durch Stellwände von der grossen Ausstellungshalle abgetrennt, so dass es sehr laut war und ich Mühe hatte, alles zu verstehen.

Wie schon im Vorjahr war ich nicht gross auf Shoppingtour. Was ich mir gekauft habe:
  1. Einen Steampunk-Roman von Martin Riesen, der nur schon darum ein toller Typ ist, weil er ebenfalls ein Terry Pratchett-Fan ist (und erkannt hatte, dass ich Susanne bin und nicht "die Frau vom Tod").
  2. Eine Ausgabe von Cohaku, einem Magazin über Cosplay. Vielleicht hat man es mir angemerkt, als ich über Yaya Han geschrieben habe: Ich bin ein totaler Neuling und begierig, zu lernen. 
  3. "Tell Band 2: Walter!", ein Comic von David Boller. Sogar mit Zeichnung! Um was es geht? Nun, man könnte es vielleicht mit "Wilhelm Tell meets Shadowrun" beschreiben.
Leider habe ich nicht so viele Fotos gemacht wie letztes Jahr. Wenn ihr neugierig seid, gibt es unter anderem hier Fotos. Aber besonders gefreut habe ich mich, als ich One Punch Man und Genos gesehen habe und Mabel, Dipper, Grunkle Stan und Bill aus Gravity Falls.

Übernachtet haben wir übrigens in der Jugendherberge im St. Alban-Quartier. Ich erzähle euch das, weil die Jugendherberge direkt neben einer Kirche mit einem alten Friedhof liegt, den wir am Samstag Morgen für einige Fotos genutzt hatten:


Ein sehr schönes Wochenende!
MAN SIEHT SICH



GOOD EVENING

The World is a disc. It is standing on the backs of four elephants, which again are being carried through space on a giant turtle, but of course you are aware of all that if you know Terry Pratchetts Discworld books. (If you don't, go change that!). There are many peculiar characters to meet on the discworld, even, if you are unlucky, Death himself. Although, Death is quite a nice guy, really, and very humane. He happens to have a granddaughter called Susan, who sometimes has to take over his job.
Sadly, Basel is situated on the Roundworld, but here, too, you could see a lot of fantastical folks a few days ago: I'm talking about the Fantasy Basel, of course (which is calling itself "The Swiss Comic Con"). And Dominik and I visited as Death and Susan.

On Friday we met Lukas there, who kindly had crafted our scythes. If you should need any armour, weapon or similar: He takes commissions on his Facebook site: Ri'saads-Manufaktur. About the costumes: Dominik modelled his mask himself, with some help from a friend with the eyes. Everything sewn is made by me. I'd love to make a second post where I explain the sewing process a bit further. I hope I can find the time! But today, let's talk about the con itself.

The Fantasy Basel has grown a lot since its beginnings last year, both in space and visitors. But I felt like I've seen less than last year, probably just because I was less hurried. One of the first booths we visited was the Cospital, some kind of first aid ward for costumes. The guys there where great: They managed to fix a broken solder point without a soldering iron! After that, Deaths eyes literally lit up again...

On Saturday we attended a panel with the cosplayers Yaya Han and Calssara. It was about Cosplay etiquette, but at the end they answered questions about cosplay in general as well. They both have wonderful websites:
I admire their costumes, their productivity and also, how they write about their work. O_O

Two more speeches where the Science Slams (Which aspects of Science Fiction could soon be possible?) and Bernd Greisingers lecture about Tolkiens elvish languages. Both where interesting, but sadly the room was only separated from the great hall by movable walls, so it was very loud and partly difficult to understand.

Like last year I wasn't on a big shopping tour. I only bought the following: 
  1. A Steampunk novel by Martin Riesen, who is a great guy, amongst others, because he is also a big Terry Pratchett fan. (and he recognized me as Susan and not "Deaths wife", like others did).
  2. An issue of Cohaku, a magazine about Cosplay. You might have noticed by my words about Yaya Han: I'm a total newby and hungry to learn! 
  3. "Tell Band 2: Walter!" a comic by David Boller. Even with a personal sketch! What is the comic about? Well, you might describe it as "Wilhelm Tell meets Shadowrun", but you best read it for yourself.
I couldn't take as many photos as last year. If you're curious you can find pictures here for example. But I was most delighted about meeting One punch man and Genos and Mabel, Dipper, Grunkle Stan and Bill from Gravity Falls, which aren't in that gallery. 

We slept at the youth hostel around St. Alban. I tell you this because the youth hostel is nearby an old cemetary, which we used to take some very adequate photos.

All in all it was a very nice weekend.
SEE YOU SOON

Kommentare: